Der Rhein-Herne-Kanal in Oberhausen

För­de­rung für „Inno­va­ti­ve Dienst­leis­tun­gen und digi­ta­le Pro­zes­se in Kran­ken­häu­sern und Pfle­ge­ein­rich­tun­gen“

 

Die 1. Ein­reich­frist für die­sen zwei­ten Call endet am 5. Febru­ar 2018

 

Mit dem Leit­markt­wett­be­werb Gesund​heit​.NRW „Inno­va­ti­ve Dienst­leis­tun­gen und digi­ta­le Pro­zes­se in Kran­ken­häu­sern und Pfle­ge­ein­rich­tun­gen in Nord­rhein-West­fa­len“ sol­len neu­ar­ti­ge Dienst­leis­tun­gen und Pro­jek­te vor­ran­gig in der sta­tio­nä­ren Ver­sor­gung geför­dert wer­den, die unter ande­rem durch einen sek­tor­über­grei­fen­den Ansatz auch dazu bei­tra­gen kön­nen, die ambu­lan­te Ver­sor­gung zu ver­bes­sern.

Mit der Fokus­sie­rung vor allem auf fle­xi­ble, bedarfs­ge­rech­te und arbeits­tei­li­ge Dienst­leis­tungs­struk­tu­ren zwi­schen Kran­ken­häu­sern unter­schied­li­cher Ver­sor­gungs­stu­fen sowie zwi­schen Kran­ken­häu­sern und sta­tio­nä­ren Pfle­ge­ein­rich­tun­gen, ambu­lan­ten Pfle­ge­diens­ten und ambu­lan­ten medi­zi­ni­schen Ein­rich­tun­gen adres­siert der Wett­be­werb hoch­ak­tu­el­le The­men, die eine zen­tra­le Rol­le für eine nach­hal­ti­ge und zukunfts­wei­sen­de Ent­wick­lung des Lan­des NRW spie­len.

 

Details und Infos zum Wett­be­werb
zurück zur Über­sicht