ENO – wir entwickeln Wirtschaft

Wer wir sind

Die Entwicklungsgesellschaft Neu-Oberhausen mbH – ENO wurde 1992 gegründet und ist heute ein Teil der zweisäuligen Wirtschaftsförderung in Oberhausen. Die ENO versteht sich als Bindeglied zwischen Wirtschaft und Politik bzw. Verwaltung. Unser Prinzip heißt Public-Private-Partnership.

Die Stadt Oberhausen und fast 50 Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen sind je zur Hälfte am Kapital der ENO beteiligt. Die ENO nimmt über die Projektverträge, die sie mit der Oberhausener Wirtschafts- und Tourismusförderung (OWT) geschlossen hat, Einfluss auf deren konkrete Aufgaben und Projektschwerpunkte im Bereich Wirtschaft.

Kompetenz für Unternehmen

Gegenstand der Gesellschaft ist die Verbesserung der räumlichen, sozialen und wirtschaftlichen Struktur der Stadt Oberhausen durch die Entwicklung von Industrie, Gewerbe, Handel, Handwerk und Dienstleistungen auf allen Gebieten und Entwicklung des Arbeitsmarktes. Ein Auftrag, der die tägliche Arbeit prägt.

Die ENO versteht sich als Partner der Unternehmer – sowohl der Unternehmer hier vor Ort, als auch der Unternehmer, die in Oberhausen aktiv werden wollen. Im Rahmen unserer Services für Unternehmen haben wir uns das Ziel gesetzt, Lotse und Partner zu sein, Unternehmen zu vernetzen, bei individuellen Fragestellungen Lösungswege aufzuzeigen und ihnen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

ENO-Gesellschafter on tour

25 Jahre ENO – Gesellschafter, Wegbegleiter und Freude trafen sich zum Feiern

Besichtigung des Projekts „Emscher Umbau“ 2017

Oberhausen in bewegten Bildern

Willkommen in einer Stadt mit einer spannenden Geschichte, die heute Menschen und Unternehmen gleichermaßen eine Menge Perspektiven bietet, die offen ist für Neues und in der man sich wohlfühlen kann. Eine Stadt mit Lebensqualität und einem Klima der Offenheit und Toleranz. Eine Stadt, die vieles verbindet: Natur und Urbanität, Ruhrgebietscharme und Multikulti, Hightech und Bodenständigkeit.

Der Film zeigt unsere Stadt als attraktiven Wirtschaftsstandort mit einem vielfältigen Freizeit- und Kulturangebot – als eine Stadt, in der man gut leben und arbeiten kann.

Video ansehen

Oberhausen in bewegten Bildern

Der Film zeigt unsere Stadt als attraktiven Wirtschaftsstandort mit einem vielfältigen Freizeit- und Kulturangebot – als eine Stadt, in der man gut leben und arbeiten kann.

Video ansehen

Die ENO-Gesellschafter

Dipl.-Kfm. Sven Knoll, Geschäftsführender Gesellschafter Bioni CS GmbH

Innovationskraft und Technologieführerschaft haben nicht zwingend etwas mit der Größe eines Unternehmens und ihres Forschungsbudgets zu tun. Entscheidend sind vielmehr Faktoren wie Kreativität, Mut, der Wille zur Veränderung sowie deren Umsetzungsgeschwindigkeit. Diese Handlungsprinzipien können für eine Stadt wie Oberhausen und ihren Rahmenbedingungen auch wichtige Pfeiler bei der Standortentwicklung darstellen und bei ihrer Umsetzung wollen wir aktiv unterstützen und mitgestalten.

Dipl.-Ing. Christian Basler
Vorstand Energieversorgung Oberhausen AG

Wir als evo sehen es als unseren Auftrag, die Stadt Oberhausen aktiv mitzugestalten. Unsere Stadt muss nachhaltig lebenswert bleiben. Ein großer Schwerpunkt liegt dabei auf dem Fortschritt der örtlichen Energiewende und einem nachhaltigen und effizienten Umgang mit Energie zum Schutz von Umwelt und Natur.

Nils Gehrling, CEO Gehring Group

Nils Gehring, Geschäftsführer Gehring Group GmbH

Global denken und lokal handeln. Für die Gehring Group als langjährigem Spezialisten für Archivlogistik bedeutet dies: ein leistungsstarkes Portfolio rund um die Akte flächendeckend, aber mit Treue zum Standort Oberhausen und eng verzahnt mit der regionalen Wirtschaft, anzubieten.

Markus Lacum und Hans Piechatzek, move:elevator

Markus Lacum & Hans Piechatzek, Geschäftsführer der move elevator GmbH

move:elevator ist ein echtes Ruhrpott-Gewächs. Nichts gegen die schicke Düsseldorfer Agentur-Landschaft, aber wir haben hier ein tolles Zuhause im marinapark - in direkter Nachbarschaft zum Centro gefunden. Unsere Kunden kommen aus dem gesamten Bundesgebiet und legen ihre digitale Transformation in unsere Hände. Die Entscheidung für Oberhausen würden wir jederzeit wieder treffen.

ENO Gesellschafter Hartmut Gieseke (EVO AG)

Hartmut Gieske, Vorstandsmitglied EVO AG

Lokalen Mehrwert für den Standort schaffen und eine positive gesellschaftliche Entwicklung fördern – dauerhaft und nachhaltig: Das ist eine große Aufgabe, die die ENO und die Energieversorgung Oberhausen miteinander verbinden.

Geschäftsführung Contact Oberhausen

Marc Werken und Hartmut Kirch, Geschäftsführer der CONTACT GmbH

Mit unserem Agenturstandort im Steigerhaus der ehemaligen Zeche Osterfeld bekennen wir uns per se zum Ruhrgebiet. Wir lieben diesen Ort und können uns keinen schöneren vorstellen. Auch wenn unsere Stadt dazu neigt, ihr Licht unter den Scheffel zu stellen, sind wir überzeugte Oberhausener, die stolz sind auf den rauhen, aber herzlichen Charme Oberhausens.

Angelika Steiner, Christoph Bergforth und Julia Steiner, alle Geschäftsführer der Evers GmbH

Wir sind darauf spezialisiert, die Produktwerte unserer Kunden zu sichern. Dies tun wir in den Kernbereichen Heben, Sichern, Fördern und Verpacken. Mit innovativen Produkten, höchster Lösungskompetenz und umfassenden Know-how generieren wir gemeinsam nachhaltige Wertschöpfung für unsere Kunden. Der Erfolg unserer Kunden ist unser Ansporn!

ENO Gesellschafter Dr. Franz-Josef Schulte (RWW)

Dr. Franz-Josef Schulte, Geschäftsführer RWW Rheinisch-Westfälische Wasserwerksgesellschaft mbH

RWW und Oberhausen blicken auf eine seit mehr als 100 Jahren gelebte Partnerschaft - Bekenntnis und Ansporn zugleich, auch künftig eine verlässliche Trinkwasserversorgung sicherzustellen.

Werner Overkamp STOAG

Dipl.-Ing. Werner Overkamp, Geschäftsführer STOAG Stadtwerke Oberhausen GmbH

Oberhausen ist ein starker Wirtschaftsstandort und lebt von den guten Verbindungen in der Stadt und in die Region. Wir sorgen dafür.

Michael Simon VERITAS

Michael Simon, VERITAS Steuerberatungsgesellschaft mbH

Oberhausen – DER Standort mitten im Ruhrgebiet, der neben der guten Verkehrsanbindung auch mit Centro, Gasometer, Ludwiggalerie im Schloß Oberhausen, dem Theater etc. für eine gute Lebensqualität sorgt.

Heike Zeitel Unternehmerverband

Rechtsanwältin Heike Zeitel, Regionalgeschäftsführung Oberhausen des Unternehmerverbandes

Oberhausen hat auf der einen Seite leider eine viel zu hohe Arbeitslosigkeit. Auf der anderen Seite gibt es in den Industriebetrieben unserer Stadt viele hochqualifizierte und gut bezahlte Jobs, die nicht immer sofort besetzt werden können. Wir setzen alles daran, Angebot und Nachfrage – etwa über Qualifizierung – besser zusammenzubringen.

Wolfgang Schmitz Unternehmerverband

Rechtsanwalt Wolfgang Schmitz, Hauptgeschäftsführer des Unternehmerverbandes

Oberhausen ist nicht nur eine Stadt mit großer industrieller Vergangenheit. Sie ist heute ein moderner Industriestandort mit innovativen Maschinen- und Apparateherstellern. Weil die Wertschöpfung der Industrie unerreicht bleibt, sind die produzierenden Unternehmen für Oberhausen so wichtig. Wir müssen alles tun, um sie zu stärken!

Foto von Bernd und Stefan Thielen

Bernd und Stefan Thielen, Geschäftsführer der gewa Gesellschaft
für Gebäudereinigung und Wartung mbH

Die gewa ist ein Familienunternehmen und wurde bereits 1965 von unserem Vater, Hermann Thielen, in Oberhausen gegründet. Wir sitzen somit seit 53 Jahren in Oberhausen, bekennen uns zum Ruhrgebiet, zu Nordrhein-Westfalen und freuen uns darüber, von hieraus unser Deutschlandgeschäft stetig weiterzuentwickeln.

ENO Gesellschafter Peter M. Urselmann (wbi)

Peter M. Urselmann, Geschäftsführer, Weiterbildungsinstitut WbI GmbH

Weiterbilden – Weiterkommen.
Umfangreicher Kompetenzerwerb und kontinuierliche Qualifizierung zahlen sich aus, für die individuelle Biografie und für die Gesellschaft.

Oliver Mebus und Thomas Gäng
Vorstand der Stadtsparkasse Oberhausen

Mitten in der „Metropole Ruhr“ gelegen, bietet Oberhausen wichtige infrastrukturelle Voraussetzungen eines attraktiven Wirtschaftsstandortes. Das Ziel der Stadtsparkasse Oberhausen ist es durch Kompetenz, Bürgernähe und soziales und kulturelles Engagement die heutige Wirtschaftsstruktur mit ihrer Vielfalt an Branchen zu stärken und weiter auszubauen.

Gregor Evers
Gesellschaft für Schweißtechnik International mbH,
Niederlassungsleiter SLV Bildungszentren Rhein-Ruhr

"Die Schweißtechnik ist im Alltag überall zu finden. Sie ist eine der Schlüsseltechnologien der Industrie, der Wirtschaft und des Bauwesens. Der Wirtschaftsstandort Oberhausen bietet uns ideale infrastrukturelle Voraussetzungen für die Erreichung unserer metall- und schweißtechnischen Ausbildungsziele. Dabei geht es in erster Linie um die Verbesserung der Berufschancen durch die Qualifizierung von Menschen der Metropolregion Rhein-Ruhr für den Arbeitsmarkt an Rhein und Ruhr!"

Karsten Woidtke und Andreas Kußel
Geschäftsführer der WBO GmbH

Oberhausen als Standort für Investoren interessant zu machen, ist das Interesse der Stadt Oberhausen. Wir sind kompetenter Partner für die Entsorgungsinfrastruktur von der Müllabfuhr bis zur Entwässerung. Besondere Bedeutung kommt dem Stadtbild zu. Unser großes Anliegen ist in diesem Zusammenhang das Thema Stadtsauberkeit.

Foto von Nicolaus Philipp Hüssen

Nicolaus Philipp Hüssen
Geschäfts­füh­rer der medicos.AufSchalke Reha GmbH & Co​.KG,
Geschäfts­füh­rer der ZAR Oberhausen GmbH & Co. KG

Um Oberhausen für qualifizierte Fachkräfte attraktiv zu machen, bedarf es neben der Herausforderung im beruflichen Rahmen auch eines Lebensumfeldes, in dem ein familienfreundliches und gesundes Leben realisiert werden kann. Das medicos.Oberhausen setzt hier an: Die individuelle und ganzheitliche Betrachtung des Menschen ist die Basis unseres Handelns. Orthopädische und psychosomatische Rehabilitation zielen auf die Wiederherstellung von Gesundheit und Arbeitsfähigkeit unserer Patienten ab. Präventiv unterstützen wir Unternehmen der Region durch maßgeschneiderte Programme zur Betrieblichen Gesundheitsvorsorge.

Mario Behmer
Geschäftsführer von Küchen Horstmann

Unser Unternehmen ist seit 1898 mit dem Standort Oberhausen verbunden. Wir arbeiten, wohnen und leben hier. Die positive Entwicklung von Oberhausen liegt uns sehr am Herzen – mit schönen Küchen tragen wir dazu bei.

Der ENO-Aufsichtsrat

Der Rhein-Herne-Kanal in Oberhausen
  • Daniel Schranz, Oberbürgermeister der Stadt Oberhausen, Aufsichtsratsvorsitzender
  • Jutta Kruft-Lohrengel, Geschäftsführerin der Autohaus Kruft GmbH, Stellv. Aufsichtsratsvorsitzende
  • Christian Basler, Vorstandsmitglied der Energieversorgung Oberhausen AG
  • Sonja Bongers, Mitglied des Rates der Stadt Oberhausen
  • Thomas Gäng, Stellv. Vorstandsmitglied der Stadtsparkasse Oberhausen
  • Sandra Gödderz, Mitglied des Rates der Stadt Oberhausen
  • Silke Jacobs, Mitglied des Rates der Stadt Oberhausen
  • Thomas Kattler, Mitglied des Rates der Stadt Oberhausen
  • Markus Lacum, Geschäftsführer der move elevator GmbH
  • Eugen Lenz, Mitglied des Rates der Stadt Oberhausen
  • Oliver Mebus, Vorstandsvorsitzender der Stadtsparkasse Oberhausen
  • Dr. Franz-Josef Schulte, Geschäftsführer der RWW Rheinisch-Westfälische Wasserwerksgesellschaft mbH
  • Michael Simon, Geschäftsführer der VERITAS Steuerberatungsgesellschaft mbH
  • Julia Steiner, Geschäftsführerin der Evers GmbH