Unser Service für Unternehmen

Wenn es um Neu­an­sied­lung eines Unter­neh­mens, die Ver­la­ge­rung eines Betrie­bes, um Immo­bi­li­en­ver­mitt­lung oder För­der­mit­tel­in­for­ma­ti­on und Exis­tenz­grün­dung geht, gute Kon­tak­te gefragt sind oder funk­tio­nie­ren­de Netz­wer­ke gesucht wer­den, ist die Wirt­schafts- und Tou­ris­mus­för­de­rung Ober­hau­sen der rich­ti­ge Partner.

Die OWT koope­riert mit Insti­tu­tio­nen, Kam­mern und Ver­bän­den und initi­iert eige­ne Pro­jek­te oder arbei­tet in ande­ren mit, die für den Stand­ort und sei­ne Unter­neh­men von Inter­es­se sind. Kurz­um – wenn Sie in Ober­hau­sen etwas unter­neh­men möch­ten, sind wir als Part­ner und Bera­ter an Ihrer Seite.

Unternehmensservice in Oberhausen –
wir machen Ihr Unternehmen zukunftssicher

Fachkräfte und Qualifizierung

Die Wett­be­werbs­fä­hig­keit von Unter­neh­men hängt unter ande­rem von einer aus­rei­chen­den Zahl an Fach­kräf­ten und deren Qua­li­fi­ka­tio­nen ab. Ver­än­de­run­gen der Arbeits­welt stel­len für Beschäf­tig­te und Unter­neh­men eine immer grö­ßer wer­den­de Her­aus­for­de­rung dar. Stich­wort „Arbeit 4.0“.
Fach­kräf­te­si­che­rung beinhal­tet auch eine Erhö­hung des Qua­li­fi­ka­ti­ons­be­darfs und somit eine Anpas­sung am Wett­be­werb durch Aus- und Wei­ter­bil­dung. Die Leis­tungs­er­brin­gung ist heu­te ver­netz­ter, digi­ta­ler und fle­xi­bler und läuft viel­fach im glo­ba­len Maß­stab ab. Daher stel­len wir die­se The­men in den Fokus unse­rer Anstren­gun­gen und infor­mie­ren über Mög­lich­kei­ten von Aus- und Wei­ter­bil­dung sowie über die ver­schie­de­nen Förderprogramme.

Fachkräfte

Durch die Ver­ein­bar­keit von Beruf und Fami­lie haben Unter­neh­men ein Instru­ment, um qua­li­fi­zier­te Fach­kräf­te zu gewin­nen und lang­fris­tig den Bedarf an gut qua­li­fi­zier­ten Fach- und Füh­rungs­kräf­ten zu decken. In Koope­ra­ti­on mit der Hoch­schu­le Ruhr West wur­de 2018 zudem das zdi-Zen­trum Ober­hau­sen gegrün­det, wel­ches Schü­le­rin­nen und Schü­ler mit Ober­hau­se­ner Unter­neh­men zusam­men­brin­gen soll.

Ihr Ansprech­part­ner:
Peter Engels
Tel.: 0208/85036-12
peter.​engels@​owtgmbh.​de

Qualifizierung

Die OWT infor­miert über Wei­ter­bil­dungs­mög­lich­kei­ten und Qua­li­fi­zie­rungs­maß­nah­men. Die pass­ge­nau­en Kon­tak­te zu Bil­dungs­trä­gern und Insti­tu­tio­nen wer­den her­ge­stellt. Wir koope­rie­ren mit allen rele­van­ten Akteu­ren in und um Ober­hau­sen. Wir sind Bera­tungs­stel­le und stel­len den betrieb­li­chen Bil­dungs­scheck aus.

Ihr Ansprech­part­ner:
Heinz Wisnitzer
Tel.: 0208/85036-13
heinz.​wisnitzer@​owtgmbh.​de

Mehr Infos zum zdi-Zen­trum Oberhausen

Die OWT vor Ort: Unsere Unternehmensbesuche

{"dots":"true","arrows":"true","autoplay":"true","autoplay_interval":"3000","speed":"300","design":"prodesign-20","rtl":"false","loop":"true"}

För­de­rung

Eine Viel­zahl von För­der­pro­gram­men der EU, des Bun­des und des Lan­des NRW bie­ten Unter­neh­men und Grün­dern öffent­li­che Finan­zie­rungs­hil­fen. Die­se beinhal­ten unter ande­rem Betriebs­mit­tel, Inves­ti­tio­nen, Inno­va­tio­nen und Bera­tungs­leis­tun­gen. Wir infor­mie­ren Sie über ver­schie­de­ne För­der­mög­lich­kei­ten und geben Ihnen einen Über­blick sowie Hin­wei­se für die kon­kre­te Nut­zung. Dank unse­rer Koope­ra­tio­nen  mit der NRW​.Bank und der KFW (Kre­dit­an­stalt für Wie­der­auf­bau) kön­nen wir im Bedarfs­fall die Exper­ten direkt in den Bera­tungs­pro­zess mit einbinden.

Die OWT ist Anlauf­stel­le für die Erst­be­ra­tung der ESF-För­der­instru­men­te Bil­dungs­scheck NRW (betrieb­li­cher Zugang) und Poten­ti­al­be­ra­tung NRW. Auch das aus EFRE-Mit­teln gespeis­te Bera­tungs­pro­gramm Wirt­schaft kann direkt bei der OWT bean­tragt wer­den. Für das Pro­gramm För­de­rung unter­neh­me­ri­schen Know-hows ist die OWT der regio­na­le Ansprech­part­ner für Unternehmen.

Die Poten­ti­al­be­ra­tung ist ein För­der­an­ge­bot der nord­rhein­west­fä­li­schen Lan­des­re­gie­rung für klei­ne und mit­tel­stän­di­sche Unter­neh­men. Mit­hil­fe der Poten­ti­al­be­ra­tung wird die Inan­spruch­nah­me einer Unter­neh­mens­be­ra­tung bezu­schusst, die von einem pri­va­ten Bera­tungs­un­ter­neh­men für Ihr Unter­neh­men erbracht wird.

Wei­te­re Infos zu den Fördervoraussetzungen

Ihr Ansprech­part­ner:
Peter Engels
Tel.: 0208/85036-12
peter.​engels@​owtgmbh.​de

Beim Bil­dungs­scheck NRW wird die Eigen­ver­ant­wort­lich­keit der Betrie­be und der Beschäf­tig­ten für ihre beruf­li­che Wei­ter­bil­dung unter­stri­chen. Geför­dert wer­den Wei­ter­bil­dun­gen, die der beruf­li­chen Qua­li­fi­zie­rung die­nen und fach­li­che Kom­pe­ten­zen oder Schlüs­sel­qua­li­fi­ka­tio­nen vermitteln.

Ihr Ansprech­part­ner:
Heinz Wisnitzer
Tel.: 0208/85036-13
heinz.​wisnitzer@​owtgmbh.​de

Das Land Nord­rhein-West­fa­len unter­stützt Bera­tun­gen zur Ent­wick­lung, Prü­fung und Umset­zung von Grün­dungs­kon­zep­ten vor der Rea­li­sie­rung. Geför­dert wer­den Vor­ha­ben zur Grün­dung oder Über­nah­me eines Unter­neh­mens oder zur mehr­heit­li­chen Betei­li­gung an einem Unternehmen.

Umfas­sen­de Infor­ma­tio­nen zum BPW

Ihr Ansprech­part­ner:
Heinz Wisnitzer
Tel.: 0208/85036-13
heinz.​wisnitzer@​owtgmbh.​de

Die­ses Pro­gramm rich­tet sich an klei­ne und mitt­le­re Unter­neh­men aus den Kate­go­rien Jung­un­ter­neh­men, Bestands­un­ter­neh­men und Unter­neh­men in Schwierigkeiten.

Die Bera­tung jun­ger und eta­blier­ter Unter­neh­men kann fol­gen­de Bera­tungs­in­hal­te haben:

all­ge­mei­ne Bera­tung, spe­zi­el­le Bera­tung oder Unternehmenssicherungsberatung.

Jung­un­ter­neh­men und Unter­neh­men in Schwie­rig­kei­ten, die einen För­der­zu­schuss für eine Unter­neh­mens­be­ra­tung bean­tra­gen möch­ten, müs­sen vor der Antrag­stel­lung  ein kos­ten­lo­ses Infor­ma­ti­ons­ge­spräch mit einem regio­na­len Ansprech­part­ner ihrer Wahl führen.

Ihr Ansprech­part­ner:
Heinz Wisnitzer
Tel.: 0208 / 85036-13
heinz.​wisnitzer@​owtgmbh.​de

Das För­der­pro­gramm „unternehmensWert:Mensch“ unter­stützt klei­ne Unter­neh­men (bis maxi­mal 9 Mit­ar­bei­tern, max. 2 Mil­lio­nen € Umsatz oder Bilanz­sum­me) mit pass­ge­nau­en Bera­tungs­dienst­leis­tun­gen, die bei der Ent­wick­lung moder­ner, mit­ar­bei­ter­ori­en­tier­ter Per­so­nal­stra­te­gien hel­fen sol­len. Unter Betei­li­gung der Beschäf­tig­ten wer­den mit pro­fes­sio­nel­ler Pro­zess­be­ra­tung nach­hal­ti­ge Ver­än­de­run­gen angestoßen.

Eine Bera­tung kann in den Hand­lungs­fel­dern Per­so­nal­füh­rung, Chan­cen­gleich­heit & Diver­si­ty, Gesund­heit und/oder Wis­sen & Kom­pe­tenz erfolgen.

Die Regio­nal­agen­tur MEO hat die Trä­ger­schaft für die­ses För­der­pro­gramm, ver­gibt die erfor­der­li­chen Bera­tungs­schecks und beglei­tet inter­es­sier­te Unter­neh­men wäh­rend des Beratungsprozesses.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zu den Fördervoraussetzungen

Ihr Ansprech­part­ner:
Ange­li­ka Otto
Büro­ge­mein­schaft Arbeitsmarktförderung
III.Hagen 37 45127 Essen
Tel. 0201 / 820 24 33

Die Krea­tiv­wirt­schaft zeich­net sich durch eine enor­me Inno­va­ti­ons­dy­na­mik und Viel­falt aus. Als Quer­schnitts­bran­che lie­fert sie Impul­se für inno­va­ti­ve Pro­duk­te und Dienst­leis­tun­gen, treibt Trans­for­ma­ti­ons­pro­zes­se vor­an und gestal­tet den digi­ta­len Wan­del. Auch der Kli­ma­schutz wird maß­geb­lich mit­un­ter­stützt. Das Poten­ti­al soll genutzt wer­den um inno­va­ti­ve Ideen aus der Krea­tiv­wirt­schaft zu unterstützen.

Geför­dert wer­den Ver­net­zungs­for­ma­te und inno­va­ti­ve Pro­jek­te, die Digi­ta­li­sie­rungs- und Trans­for­ma­ti­ons­pro­zes­se vor­an­trei­ben. Der Ansatz rich­tet sich an Selb­stän­di­ge sowie klei­ne und mitt­le­re Unter­neh­men der nord­rhein-west­fä­li­schen Kreativwirtschaft.

www​.wirt​schaft​.nrw/​f​o​e​r​d​e​r​u​n​g​-​k​r​e​a​t​i​v​w​i​r​t​s​c​h​aft

Ihr Ansprech­part­ner:
Mar­tin Hinzmann
Lei­ter Unter­neh­mens­ser­vice OWT GmbH
Tel. 0208 / 85036-28
martin.​hinzmann@​owtgmbh.​de

Innovationsfelder

Inno­va­tio­nen bestim­men die Wett­be­werbs­fä­hig­keit und Markt­po­si­tio­nie­rung von Unter­neh­men in der glo­ba­len Wirt­schaft. Durch inno­va­ti­ve Pro­duk­te und Dienst­leis­tun­gen ent­ste­hen neue Absatz­mög­lich­kei­ten und die Chan­cen zu einer stär­ke­ren Differenzierung.

Unter­neh­men sind gefor­dert, Inno­va­tio­nen in ihre stra­te­gi­sche Pla­nung mit ein­zu­be­zie­hen und gezielt zu gene­rie­ren. Dabei kann eine Inno­va­ti­on sowohl ein Pro­dukt, eine Ver­fah­rens­wei­se als auch ein geziel­ter Ver­än­de­rungs­pro­zess hin zu einer neu­en Pro­dukt­funk­ti­on sein. Spe­zi­ell für KMU gibt es ver­schie­de­ne För­der­mög­lich­kei­ten, um Inno­va­tio­nen voranzubringen.

Mit dem Teil­pro­gramm MID-Assis­ten­t/in unter­stützt das Minis­te­ri­um für Wirt­schaft, Inno­va­ti­on, Digi­ta­li­sie­rung und Ener­gie des Lan­des Nord­rhein-West­fa­len (MWIDE) klei­ne Unter­neh­men dabei, Arbeits­plät­ze zu schaf­fen und gleich­zei­tig den Wis­sens- und Tech­no­lo­gie­trans­fer in den Betrieb hin­ein vor­an­zu­trei­ben: Jun­ge Hoch­schul­ab­sol­ven­tin­nen und -absol­ven­ten wer­den als MID-Assis­ten­t/in im Unter­neh­men ange­stellt, um ihr frisch erwor­be­nes Wis­sen in einem kon­kre­ten Digi­ta­li­sie­rungs- oder Inno­va­ti­ons­pro­jekt einzubringen.

Abhän­gig von der Zahl der bereits im Unter­neh­men vor­han­de­nen Mit­ar­bei­ten­den mit aka­de­mi­schem Abschluss erhält das Unter­neh­men dabei einen Lohn­zu­schuss von maxi­mal 22.500 Euro pro Jahr (noch kei­ne aka­de­mi­schen Abschlüs­se im Unter­neh­men) oder maxi­mal 15.000 Euro pro Jahr (bei 1-5 Mit­ar­bei­ten­den mit aka­de­mi­schem Abschluss). Die För­de­rung läuft über zwei Jahre.

MID-Invest för­dert aus­ge­wähl­te IKT-Hard­ware und -Soft­ware, die dem Unter­neh­men einen digi­ta­len Mehr­wert bie­tet und zur Digi­ta­li­sie­rung und digi­ta­len Opti­mie­rung von Unter­neh­mens­pro­zes­sen bei­trägt. Geför­dert wer­den erst­ma­li­ge Inves­ti­tio­nen in die ent­spre­chen­de Hard- und Soft­ware und die hier­für not­wen­di­ge fach­män­ni­sche Imple­men­tie­rung und Instal­la­ti­on sowie ggfs. eine Ein­wei­sung. Auch der Kauf ent­spre­chen­der Lizen­zen wird für einen Zeit­raum von 12 Mona­ten gefördert.

Klei­ne Unter­neh­men erhal­ten eine 50%ige För­de­rung, mitt­le­re Unter­neh­men 30%. Der Zuschuss beträgt min­des­tens 4.000 EUR und höchs­tens 25.000 EUR.

MID-Plus erwei­tert die Aus­wahl an Digi­ta­li­sie­rungs­vor­ha­ben, für die eine För­de­rung bean­tragt wer­den kann. Bis zum 30.09.2021 för­dert die Gut­schein­va­ri­an­te MID-Digi­ta­li­sie­rung nun auch die erst­ma­li­ge Umstel­lung von bis­her phy­sisch statt­fin­den­den Dienst­leis­tun­gen (Bera­tungs- und Kurs­an­ge­bo­te) auf digi­ta­le Instru­men­te sowie die Neu­ent­wick­lung ent­spre­chen­der digi­ta­ler Ange­bo­te für Kunden.

Hier­un­ter fal­len bei­spiels­wei­se Bera­tungs­an­ge­bo­te wie Pro­dukt­schu­lun­gen, Pro­zess-Trai­nings, Pati­en­ten­auf­klä­rung, Rekla­ma­ti­ons­ab­wick­lung, aber auch Wei­ter­bil­dungs­se­mi­na­re oder Sport­kur­se – die nun erst­ma­lig ins Digi­ta­le über­führt werden.

Klei­ne Unter­neh­men erhal­ten eine 80%ige För­de­rung, mitt­le­re Unter­neh­men 60%.

Die Gut­schein­va­ri­an­te MID-Ana­ly­se kann von klei­nen und mitt­le­ren Unter­neh­men (KMU) aller Bran­chen im Vor­feld bzw. als ers­ter Schritt in Rich­tung eines kon­kre­ten Inno­va­ti­ons­pro­jek­tes ein­ge­setzt wer­den. Unter­neh­me­rin­nen und Unter­neh­mer kön­nen mit­hil­fe des Gut­scheins eine Hoch­schu­le oder For­schungs­ein­rich­tung damit beauf­tra­gen, Vor­ab-Unter­su­chun­gen und Ana­ly­sen durch­zu­füh­ren, die für das geplan­te Pro­jekt von sub­stan­zi­el­ler Bedeu­tung sind.

Bevor intel­li­gen­te und inno­va­ti­ve Pro­duk­te, Dienst­leis­tun­gen oder Pro­duk­ti­ons­ver­fah­ren wei­ter- oder neu ent­wi­ckelt wer­den, kann eine Hoch­schu­le oder For­schungs­ein­rich­tung dafür enga­giert wer­den, den geplan­ten Ent­wick­lungs­schritt aus wis­sen­schaft­li­cher und pra­xis­na­her Per­spek­ti­ve zu unter­su­chen und zu unter­füt­tern. Auch für die Kon­zep­ti­on bei­spiels­wei­se eines neu­en Pro­dukts kann MID-Ana­ly­se ein­ge­setzt werden.

Der Gut­schein ist mit maxi­mal 15.000 EUR dotiert. Klei­ne Unter­neh­men erhal­ten eine 50%ige För­de­rung, mitt­le­re Unter­neh­men 30%. Bis zum 30.09.2021 gel­ten erhöht För­der­quo­ten von 80% bzw. 60%.

Die Gut­schein­va­ri­an­te MID-Inno­va­ti­on kann von klei­nen und mitt­le­ren Unter­neh­men (KMU) aller Bran­chen ein­ge­setzt wer­den, um Unter­stüt­zung für die letz­ten Schrit­te in der Umset­zung eines kon­kre­ten Inno­va­ti­ons­pro­jek­tes zu erhalten.

Unter­neh­me­rin­nen und Unter­neh­mer kön­nen mit­hil­fe des Gut­scheins eine Hoch­schu­le oder eine For­schungs­ein­rich­tung damit beauf­tra­gen, die Wei­ter- oder Neu­ent­wick­lung intel­li­gen­ter und inno­va­ti­ver Pro­duk­te, Dienst­leis­tun­gen oder Pro­duk­ti­ons­ver­fah­ren durch Bera­tungs- und Ent­wick­lungs­leis­tun­gen zu fina­li­sie­ren. Nach die­sem Schritt soll­ten die Pro­duk­te, Dienst­leis­tun­gen oder Pro­duk­ti­ons­ver­fah­ren reif für den Markt­ein­tritt bzw. den Ein­satz in der Pro­duk­ti­on sein.

Der Gut­schein ist mit maxi­mal 40.000 EUR dotiert. Klei­ne Unter­neh­men erhal­ten eine 50%ige För­de­rung, mitt­le­re Unter­neh­men 30%. Bis zum 30.09.2021 gel­ten erhöht För­der­quo­ten von 80% bzw. 60%.

MID-Digi­ta­li­sie­rung ermög­licht es klei­nen und mitt­le­ren Unter­neh­men aller Bran­chen, kon­kre­te Digi­ta­li­sie­rungs­pro­jek­te umzu­set­zen. Unter­neh­me­rin­nen und Unter­neh­mer kön­nen mit­hil­fe des Gut­scheins einen umfas­sen­den Digi­ta­li­sie­rungs­auf­trag an exter­ne Auf­trag­neh­mer ver­ge­ben, um intel­li­gen­te und digi­ta­le Pro­duk­te, Dienst­leis­tun­gen und Pro­duk­ti­ons­ver­fah­ren wei­ter- oder neu zu ent­wi­ckeln. Dabei kön­nen bei einer wis­sen­schaft­li­chen Ein­rich­tung oder einem Unter­neh­men Bera­tungs-, Ent­wick­lungs- oder Umset­zungs­tä­tig­kei­ten beauf­tragt werden.

Der Gut­schein ist mit maxi­mal 15.000 EUR dotiert. Klei­ne Unter­neh­men erhal­ten eine 50%ige För­de­rung, mitt­le­re Unter­neh­men 30%. Bis zum 30.09.2021 gel­ten erhöht För­der­quo­ten von 80% bzw. 60%.

Das ZIM ist ein bun­des­wei­tes, tech­no­lo­gie- und bran­chen­of­fe­nes För­der­pro­gramm für mit­tel­stän­di­sche Unter­neh­men und wirt­schafts­na­he For­schungs­ein­rich­tun­gen. För­der­fä­hig sind Ein­zel- und Koope­ra­ti­ons­pro­jek­te sowie gan­ze Koope­ra­ti­ons­netz­wer­ke aus dem Bereich For­schung und Entwicklung.

Rah­men­da­ten zum Pro­gramm und Kon­takt­da­ten der ZIM-Pro­jekt­trä­ger fin­den Sie hier.

Mehr Infor­ma­tio­nen zu den Programmen

Ihr Ansprech­part­ner:
Mar­tin Hinzmann
Tel.: 0208/85036-28
martin.​hinzmann@​owtgmbh.​de

Innovationsnetzwerke

Ober­hau­sen ist unter ande­rem Stand­ort für Tech­no­lo­gie und Dienst­leis­tun­gen. Inno­va­tio­nen gene­rie­ren in der Stadt neue Arbeits­plät­ze. Das stärkt über­dies Pro­duk­ti­on, Hand­werk, Han­del und Dienstleistungen.
Um Inno­va­tio­nen im Unter­neh­men vor­an­trei­ben zu kön­nen, bedarf es manch­mal auch exter­ner Part­ner, die Know-how ein­brin­gen und Pro­jek­te zum Erfolg füh­ren. Die OWT hat und pflegt inten­si­ven Kon­takt zu umlie­gen­den Hoch­schu­len, Uni­ver­si­tä­ten, zu Fraun­ho­fer-Insti­tu­ten und Mul­ti­pli­ka­to­ren aus dem Bereich Inno­va­ti­on. So hilft sie Unter­neh­men bei der Iden­ti­fi­zie­rung der rich­ti­gen Ansprech­part­ner und auch För­der­mit­teln, ver­mit­telt zu ein­zel­nen Fach­be­rei­chen, orga­ni­siert mit Part­nern gemein­sa­me Ver­an­stal­tun­gen und führt dadurch Akteu­re zusam­men. Unter­neh­men kön­nen über die OWT auf die­se Netz­wer­ke zugreifen.

Seit 2017 ist die OWT Mit­glied im För­der­ver­ein der Hoch­schu­le Ruhr West.
Seit 2019 ist die OWT Mit­glied im Ver­ein zur För­de­rung der Umwelt-, Sicher­heits- und Ener­gie­tech­nik e. V. von Fraun­ho­fer UMSICHT.

Ihr Ansprech­part­ner:
Mar­tin Hinzmann
Tel.: 0208/85036-28
martin.​hinzmann@​owtgmbh.​de

Digi­ta­li­sie­rung

Die Digi­ta­li­sie­rung von Geschäfts­pro­zes­sen, Struk­tu­ren und Pro­duk­ti­ons­tech­ni­ken ist ein glo­ba­ler Mega­trend, dem sich jedes Unter­neh­men unab­hän­gig der Grö­ße und Bran­che stel­len muss. Um Ober­hau­se­ner Unter­neh­men bei den The­men Digi­ta­li­sie­rung und Indus­trie 4.0 bera­tend zur Sei­te zu ste­hen, hat die OWT eine Koope­ra­ti­ons­ver­ein­ba­rung mit „Digi­tal in NRW“, dem Mit­tel­stand 4.0-Kompetenzzentrum des Bun­des, unter­zeich­net. So kann inter­es­sier­ten Unter­neh­men eine brei­te Palet­te an Unter­stüt­zungs­mög­lich­kei­ten ange­bo­ten wer­den – von der Sen­si­bi­li­sie­rung und Schu­lung bis hin zur kon­kre­ten Umsetzung.

Für das The­ma Digi­ta­li­sie­rung haben wir auf der OWT-Inter­net­sei­te eine umfang­rei­che Infor­ma­ti­ons­sei­te mit För­der­pro­gram­men, Ver­an­stal­tun­gen und Unter­stüt­zungs­an­ge­bo­ten zusammengestellt.

Den Navi­ga­ti­ons­punkt “Digi­ta­li­sie­rung” fin­den Sie hier >>

Ihr Ansprech­part­ner:
Mar­tin Hinzmann
Tel.: 0208/85036-28
martin.​hinzmann@​owtgmbh.​de