Eine gute Gelegenheit herauszufinden, welche beruflichen Möglichkeiten die Zukunft bereit hält.

 

Der Rhein-Herne-Kanal in Oberhausen

Praktikantin Katharina van de Flierdt und OWT Geschäftsführer Frank Lichtenheld

 

Blick hinter die Kulissen – neue Berufsfelder kennenlernen

 

Ein Schülerpraktikum dauert in der Regel drei Wochen. Während dieser Zeit können die Praktikanten Kollegen aus den verschiedenen Abteilungen der Oberhausener Wirtschafts- und Tourismusförderung über die Schulter schauen, vielfältige Eindrücke sammeln und selbst aktiv mitarbeiten. Sie haben einen festen Ansprechpartner, der ihnen zur Seite steht und ihnen hilft, Ihren Tag zu strukturieren und einen möglichst breitgefächerten Eindruck von der Arbeit zu gewinnen.

Während des Praktikums lernen die Schülerpraktikanten im Schnelldurchlauf verschiedene Tätigkeiten kennen. Je nach Situation und Gelegenheit werden sie ins Tagesgeschäft einbezogen, sind bei Kundenterminen dabei oder können selbstständig kleine Aufgaben übernehmen.

Die Oberhausener Wirtschafts- und Tourismusförderung ist Herausgeber des Oh! Stadtmagazins, das alle zwei Monate in einer Auflage von 110.000 erscheint und an alle Oberhausener Haushalte kostenfrei verteilt wird.

Katharina van de Flierdt,  Schülerin der 9. Klasse der Gesamtschule Weierheide möchte sich während ihrer Praktikumszeit besonders über die Bereiche Marketing, Kommunikation und Journalismus informieren. Den Mitarbeitern der OWT, die das Oh! Magazin erstellen, kann sie bei der Themenauswahl, der Recherche und Texterstellung über die Schulter blicken. In den drei Wochen ihres Praktikums hat sie auch die Gelegenheit in der Agentur Contact direkt die Produktion des Magazins mitzuerleben und daran mitzuwirken.

Sie nimmt unter anderem an der Redaktionskonferenz und dem Schulterblick für die nächste Ausgabe teil und schreibt einen eigenen redaktionellen Beitrag zum Thema „Schülerpraktikum“.

zurück zur Übersicht