Drei Tage EXPO REAL. Ein picke­pa­cke vol­les Pro­gramm mit guten Gesprä­chen und einem star­ken Auf­tritt.

Der Rhein-Herne-Kanal in Oberhausen

Die größ­te inter­na­tio­na­le Gewer­be­im­mo­bi­li­en­mes­se – die Ober­hau­se­ner Wirt­schafts- und Tou­ris­mus­för­de­rung war auf dem Stand des Ruhr­ge­bie­tes wie­der dabei.

Die Expo Real gilt als größte Fachmesse für Immobilien und Investitionen in Europa. Sie bildet die gesamte Wertschöpfungskette der regionalen, nationalen und internationalen Immobilienbranche ab – von der Idee und Konzeption über die Finanzierung und Realisierung bis hin zu Vermarktung, Betrieb und Nutzung.

Der Wirt­schafts­stand­ort Ober­hau­sen ist in Mün­chen seit vie­len Jah­ren auf dem Gemein­schafts­stand der Metro­po­le Ruhr ver­tre­ten, weil der drei­tä­gi­ge Mes­se­auf­tritt die Wahr­neh­mung und das Image in der Bran­che stärkt. Adres­siert wer­den Inves­to­ren, Pro­jekt­ent­wick­ler, Bera­ter und Cor­po­ra­te Real Esta­te Mana­ger genau­so wie Archi­tek­ten, Pla­ner und Ver­tre­ter ande­rer Städ­te und Regio­nen. Umge­kehrt gilt: Die in Mün­chen nicht ver­tre­te­nen Stand­or­te spie­len auf der immo­bi­li­en­wirt­schaft­li­chen Land­kar­te eine unter­ge­ord­ne­te Rol­le. Auf der EXPO REAL tref­fen sich alle rele­van­ten Fach­leu­te, infor­mie­ren sich und tau­schen sich aus. Sie ist eine der wich­tigs­ten B2B-Kon­takt­mes­sen für Wohn- und Gewer­be­im­mo­bi­li­en. Für die Wahr­neh­mung und das Image des Wirt­schafts- und Immo­bi­li­en­stand­orts Ober­hau­sen ist die Ein­bet­tung in das Ruhr­ge­biet als Metro­po­le, der „Stadt der Städ­te“ wich­tig. Denn dar­aus erge­ben sich Stär­ken, wie eine her­vor­ra­gend aus­ge­bau­te Infra­struk­tur, gut aus­ge­bil­de­te Arbeits­kräf­te und ein Bal­lungs­raum, der einen bedeu­ten­den Markt dar­stellt und mit denen die Regi­on punk­ten kann. Die BMR gibt jähr­lich zur EXPO REAL den Immo­bi­li­en­markt­be­richt Ruhr für die 53 Städ­te und Krei­se der Metro­po­le Ruhr her­aus, der in Mün­chen vor­ge­stellt wird und beim Fach­pu­bli­kum immer auf gro­ßes Inter­es­se stößt. Die bul­wi­en­ge­sa AG erhebt hier­zu die ent­spre­chen­den Markt­da­ten und ana­ly­siert die­se.

Neben dem anhal­ten­den Boom dre­hen sich der­zeit die Dis­kus­sio­nen vor allem um die anhal­ten­de Nied­rig­zins­pha­se, die ange­spann­ten Woh­nungs­märk­te in den Zen­tren, die neu­en Stra­te­gi­en der Stadt­ent­wick­lung und die Her­aus­for­de­run­gen der Digi­ta­li­sie­rung. Feh­len­des Bau­land und feh­len­de kurz­fris­tig ver­füg­ba­re Flä­chen sowie die hohen Grund­stücks­prei­se erschwe­ren den Neu­bau und die Neu­an­sied­lung, zugleich gibt es Leer­stand in nicht mehr zeit­ge­mä­ßen Bestands­im­mo­bi­li­en, hier kommt das The­ma Rede­ve­lop­ment ins Spiel. Auch der Trend, wie­der in Stadt­ker­nen woh­nen zu wol­len, erfor­dert neue Kon­zep­te und Her­an­ge­hens­wei­sen.

Als Stand­part­ner der OWT Ober­hau­se­ner Wirt­schafts- und Tou­ris­mus­för­de­rung ist die Euro Auc­tions Immo­bi­li­en GmbH in die­sem Jahr erneut mit dabei. Die Neue Mit­te Ober­hau­sen wird unter ande­rem auch des­halb 2018 in der Prä­sen­ta­ti­on in den Mit­tel­punkt der Ober­hau­se­ner Stand­flä­che gestellt. Auf die­sem Are­al wird der­zeit viel ent­wi­ckelt. Die Bau­krä­ne dre­hen sich und das Cen­tro ist über die Lan­des­gren­ze hin­aus als Mar­ke bekannt. Mit den bei­den Hotel­neu­bau­ten Super8 und Holi­day­Inn­Ex­press, dem Groß­pro­jekt The Mirai sowie den bereits exis­tie­ren­den Besu­cher­ma­gne­ten Gaso­me­ter, König­Pil­se­nerA­re­na, Sta­ge Metro­nom Thea­ter, Sea Life, Lego­land und Tiger­Jump ist die Neue Mit­te wei­ter­hin attrak­tiv für Inves­to­ren. Bau­rei­fe Flä­chen ste­hen sowohl auf dem ehe­ma­li­gen Stahl­werks­ge­län­de wie auch direkt an der Cen­tro­al­lee und an der Mari­na zu Ver­fü­gung. „Wir suchen expli­zit hier­für die pas­sen­den Kon­tak­te, Inves­to­ren und Pro­jekt­part­ner. Die EXPO REAL ist dafür der geeig­ne­te Mark­platz. Natür­lich haben wir auch, wie in den ver­gan­ge­nen Jah­ren, unse­re „Klas­si­ker“, die Wohn- und Gewer­be­flä­chen am OLGA-Park, oder die Flä­chen im Gewer­be­ge­biet Eisen­ham­mer, Quar­tier231 sowie die Poten­zi­al­flä­chen Zeche Ster­k­ra­de, Stein­brink­stras­se und Emscher­insel mit dabei und wer­den sie im Rah­men unse­rer Mes­se­prä­senz aktiv bewer­ben und dem inter­es­sier­ten Publi­kum das jewei­li­ge Inves­ti­ti­ons­po­ten­zi­al auf­zu­zei­gen“, so Frank Lich­ten­held, Geschäfts­füh­rer der OWT Ober­hau­se­ner Wirt­schafts- und Tou­ris­mus­för­de­rung GmbH.

Eine Mes­se, auf der man per­sön­li­che Kon­tak­te knüp­fen, mit den Fach­leu­ten von Ange­sicht zu Ange­sicht spre­chen und Ter­mi­ne und Pro­jek­te ver­ein­ba­ren kann, sind trotz immer weitergrei­fen­der Digi­ta­li­sie­rung unab­ding­bar. Infor­ma­ti­ons- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­platt­for­men sind wich­tig für die Vor­be­rei­tung und die Über­sicht aber die Geschäf­te wer­den in der Immo­bi­li­en­bran­che immer noch auf der per­sön­li­chen Schie­ne gemacht.

zurück zur Über­sicht