Grün­dungs­ver­an­stal­tung im Zen­trum Alten­berg

 

Der Rhein-Herne-Kanal in Oberhausen

Par­la­men­ta­ri­scher Staats­se­kre­tär Kai­ser: „Digi­ta­li­sie­rung mit MINT-Kennt­nis­sen gemein­sam gestal­ten.“

Förderung des MINT-Nachwuchses

Das zdi-Zen­trum Ober­hau­sen will Schü­le­rin­nen und Schü­lern pra­xis­na­he Erfah­run­gen rund um Mathe­ma­tik, Infor­ma­tik, Natur­wis­sen­schaf­ten und Tech­nik, kurz MINT, ermög­li­chen und sie so für einen Stu­di­en­gang oder eine Aus­bil­dung im natur­wis­sen­schaft­lich-tech­ni­schen Bereich gewin­nen. Die Ange­bo­te des zdi-Zen­trums Ober­hau­sen sol­len eine mög­lichst brei­te MINT-För­de­rung unter­stüt­zen und Jugend­li­chen prak­ti­sche Ori­en­tie­rung bei der Stu­di­en- und Berufs­wahl bie­ten.

Her­aus­for­de­run­gen wie die Digi­ta­li­sie­rung von Wirt­schaft und Gesell­schaft las­sen sich nur mit aus­rei­chend MINT-Kennt­nis­sen begrei­fen und gemein­sam gestal­ten. Mit zdi möch­ten wir einen Bei­trag leis­ten, um jun­ge Men­schen früh in die­sem wich­ti­gen Bereich zu för­dern“, sag­te Klaus Kai­ser, Par­la­men­ta­ri­scher Staats­se­kre­tär im Minis­te­ri­um für Kul­tur und Wis­sen­schaft.

Es ist uns ein beson­de­res Anlie­gen, jun­ge Men­schen schon früh an die MINT-Berei­che her­an­zu­füh­ren und sie dafür zu begeis­tern. Das Ange­bot des zdi-Zen­trums Ober­hau­sen wird dazu künf­tig wich­ti­ge Bau­stei­ne lie­fern”, so Dani­el Schranz, Ober­bür­ger­meis­ter der Stadt Ober­hau­sen. „Für die Ober­hau­se­ner Unter­neh­men ist der per­sön­li­che Kon­takt zu den jun­gen Men­schen vor dem Hin­ter­grund der Fach­kräf­te­si­che­rung sehr wich­tig“, beton­te er.

Frank Lich­ten­held, Geschäfts­füh­rer der Ober­hau­se­ner Wirt­schafts- und Tou­ris­mus­för­de­rung ist begeis­tert, dass sich so vie­le Ober­hau­se­ner Unter­neh­men, und Schu­len an dem Pro­jekt betei­li­gen und auch die Schü­le­rin­nen und Schü­ler bereits zu Beginn so viel Ein­satz und Enga­ge­ment zei­gen.

Bei der Grün­dungs­ver­an­stal­tung des zdi-Zen­trums Ober­hau­sen erhiel­ten die Gäs­te mit der Prä­sen­ta­ti­on einer Schü­ler-Sci­ence Show AG, selbst­de­sign­ten Mini-Figu­ren aus dem 3D-Dru­cker und eigens pro­gram­mier­ten Micro-Con­trol­lern einen ers­ten Ein­druck, wie die­se För­de­rung prak­tisch gestal­tet wer­den kann.
Trä­ger des neu gegrün­de­ten zdi-Zen­trums Ober­hau­sen ist die OWT Ober­hau­se­ner Wirt­schafts- und Tou­ris­mus­för­de­rung GmbH mit der Geschäfts­stel­le an der Hoch­schu­le Ruhr West. Die wis­sen­schaft­li­che Lei­tung über­nimmt Prof. Dr. Uwe Hand­mann, Dekan im Fach­be­reich Infor­ma­tik der Hoch­schu­le Ruhr West. Die enge Anbin­dung an die Hoch-schu­le ermög­licht etwa, aktu­el­le For­schungs­the­men für Unter­neh­men sowie Schü­le­rin­nen und Schü­ler zugäng­lich zu machen.
Durch eine enge Zusam­men­ar­beit des zdi-Zen­trums Ober­hau­sen mit den bereits bestehen­den zdi-Zen­tren Bot­trop und Mül­heim ergibt sich ein ein­zig­ar­ti­ges und beson­ders brei­tes Netz­werk­an­ge­bot für Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Regi­on.

Das neu eröff­ne­te zdi-Zen­trum ist Teil der Gemein­schafts­of­fen­si­ve „Zukunft durch Innovation.NRW“(zdi), die bereits mit mehr als 40 regio­na­len zdi-Netz­wer­ken und über 60 zdi-Schü­ler­la­bo­ren in NRW ver­tre­ten ist. Mit über 4.000 Part­nern aus Wirt­schaft, Schu­le und Hoch­schu­le ist zdi euro­pa­weit das größ­te Netz­werk zur För­de­rung des MINT-Nach­wuch­ses. Feder­füh­rend beglei­tet wird die Gemein­schafts­of­fen­si­ve vom Minis­te­ri­um für Kul­tur und Wis­sen­schaft.

oh-tv Bei­trag – zdi-Ver­an­stal­tung in beweg­ten Bil­dern
zurück zur Über­sicht