Sven Tauhardt stellte sein junges Software-Unternehmen Fluxatron softec vor

Der Rhein-Herne-Kanal in Oberhausen

Informationen und Austausch – DAS ist der GründerTREFF

 

Vielfaches Kopfnicken im Auditorium zeigte, dass Referent Sven Tauhardt bei der Schilderung des Gründungsprozesses seines jungen Unternehmens ganz realitätsnah die Erfahrungen seiner Zuhörer spiegelte.

Beim GründerTREFF, zu dem die OWT Oberhausener Wirtschafts- und Tourismusförderung GmbH gemeinsam mit dem WbI Oberhausen ins Hostel Veritas eingeladen hatte, stellte Tauhardt das junge Software-Unternehmen Fluxatron softec mit Sitz in Oberhausen vor. Bei der Gründung wurde das StartUp von OWT und WbI unterstützt und begleitet. Heute entwickelt und vertreibt Sven Tauhardt mit zwei Partnern, einem Auszubildenden und einigen Freiberuflern Anwendungssoftware für die Energiewirtschaft im B2B-Bereich. Produktentwicklung, Finanzmittelbeschaffung, Standortwahl, Akquise qualifizierter Mitarbeiter und Vertriebsstrukturen waren Themenschwerpunkte des sehr offenen und ehrlichen Vortrags. Nachdrücklich wies Tauhardt auf die Merkmale und Bedeutung der speziellen Persönlichkeit von Gründern hin.

Besondere Anerkennung erntete der Referent dafür, dass es seinem jungen Unternehmen nach der abrupten Energiewende gelungen ist, mittels Produktanpassungen auf die Veränderungen des Marktes zu reagieren und sich alternative Geschäftsfelder zu erschließen. „Die Gründungsschwierigkeiten sind überstanden, jetzt suchen wir uns neue Schwierigkeiten“, schloss Sven Tauhardt seinen kurzweiligen und Mut machenden Vortrag. In der sich anschließenden Diskussion ging es im Wesentlichen um erfolgreiche Strategien der Kundenakquise und des Marketings. Mit Grünkohl, Mettwurst und munteren Gesprächen endete der letzte GründerTREFF in diesem Jahr.

zurück zur Übersicht