Prä­sen­ta­ti­on der Ergeb­nis­se aus der ruhr­mo­der­ne Som­mer­schu­le

Der Rhein-Herne-Kanal in Oberhausen

ruhrmoderne e.V. in Kooperation mit der Stadt Oberhausen, der OWT sowie der FH Dortmund und der TH Köln

Die ruhr­mo­der­ne Som­mer­schu­le 2019 war in die­sem Jahr mit­ten in Ober­hau­sen und beschäf­tig­te sich mit dem Umfeld des Ober­hau­se­ner Haupt­bahn­ho­fes, mit der Markt­stra­ße und wei­te­ren Area­len in Alt-Ober­hau­sen. In die­sen Berei­chen sind eini­ge Stadt­räu­me und bau­li­che Anla­gen im Umbruch – auf­grund von Nut­zungs­än­de­run­gen oder -ver­la­ge­run­gen. Damit besteht eine Chan­ce, das gesam­te Gebiet mit sei­nem Gebäu­de­be­stand und den unter­schied­li­chen öffent­li­chen Räu­men mit einem neu­en Blick zu betrach­ten. Die­ser Aus­ein­an­der­set­zung haben sich Stu­die­ren­de der Stu­di­en­gän­ge Archi­tek­tur und Raum­pla­nung der TH Köln, der FH Dort­mund, der RWTH Aachen und der TU Dort­mund im Som­mer­se­mes­ter 2019 gestellt.

Nach dem gelun­ge­nen Auf­takt­work­shop der ruhr­mo­der­ne Som­mer­schu­le 2019 Mit­te April in Ober­hau­sen und arbeits­rei­chen Wochen an den teil­neh­men­den Hoch­schu­len prä­sen­tie­ren die Stu­die­ren­den der TH Köln, der FH Dort­mund, der RWTH Aachen  im Super­markt der Ide­en ihre Arbeits­er­geb­nis­se im Rah­men einer Aus­stel­lung.

 

ruhr­mo­der­ne – VERANSTALTER DER SOMMERSCHULE
Das Ziel des Ver­eins ruhr­mo­der­ne e.V. ist es, neue archi­tek­to­ni­sche, kul­tu­rel­le, sozia­le und wirt­schaft­li­che Kon­zep­te für die Stadt- und Regio­nal­ent­wick­lung zu ent­wer­fen, die auf dem Erbe der Nach­kriegs­mo­der­ne im Ruhr­ge­biet auf­bau­en. Die­se Kon­zep­te fin­den ihren Aus­gangs­punkt im Ent­wurf von Alter­na­ti­ven zu Leer­stand, Musea­li­sie­rung oder Abbruch. Vie­le der Gebäu­de und städ­te­bau­li­che Kon­zep­te zwi­schen 1950 und 1980 zeu­gen von Inno­va­ti­ons­kraft, demo­kra­ti­schem Ver­ständ­nis und Wil­len der Kom­mu­nen ihren Bürgern gute öffent­li­che Innen- und Außen­räu­me zu bie­ten. Mit der ruhr­mo­der­ne Som­mer­schu­le sol­len mit Entwürfen und Kon­zep­ten für Bebau­un­gen, Umnut­zun­gen, Stadt­pla­nung und Ver­mitt­lung Mög­lich­kei­ten zur (Re-)aktivierung bestehen­der und auch neu­er bau­li­cher Res­sour­cen und öffent­li­cher Räu­me in den Städ­ten auf­ge­zeigt wer­den.

Kon­takt
Ansprech­part­ne­rin­nen für die Kon­zep­ti­on und Durchführung der Som­mer­schu­le sind die ruhr­mo­der­ne Mit­glie­der (und stell­ver­tre­tend für die Koope­ra­ti­ons­part­ner):

V.-Prof. Dr. Alex­an­dra Apfel­baum (FH Dort­mund)
post@​buero-​apfelbaum.​de
Prof. Dipl.-Ing. Yas­emin Utku (TH Köln)
yasemin.​utku@​stadtguut.​de

ruhr­mo­der­ne
zurück zur Über­sicht