Coole Berufsbilder im technischen Bereich kennenlernen

Der Rhein-Herne-Kanal in Oberhausen

Mehr als 50 Schülerinnen und Schüler aus fünf Oberhausener Schulen haben sich über die Möglichkeiten und Chancen von MINT-Berufen und Ausbildungsplätzen in diesem Bereich bei praxis4u im TZU informiert.

Azubis aus Oberhausener Unternehmen treffen und den Ausbildungsplatz für Morgen sichern? Das ist praxis4u Oberhausen.

Am 24. September war es wieder soweit – praxis4u Oberhausen. Im TZU hatten Schülerinnen und Schüler ab der 8. Klasse die Möglichkeit, Azubis aus Oberhausener Unternehmen kennenzulernen und diese mit ihren Fragen rund um deren Berufsausbildung zu löchern. Anhand von kleinen Mitmach-Projekten und praktischen Beispielen zeigten die Auszubildenden der Betriebe ihre Arbeitswelt und was ihren Beruf ausmacht. Berührungsängste gab es hier nicht und die Neugier an spannenden gewerblich-technischen Berufen wurde geweckt. Auch erste Kontakte für Praktikums- und potenzielle Ausbildungsplätze konnten geknüpft werden.

Organisiert wurde die praxis4u-Veranstaltung durch die OWT Oberhausener Wirtschafts- und Tourismusförderung sowie durch das zdi-Zentrum Oberhausen.

Bei dem Projekt zdi (Zukunft durch Innovation) handelt es sich um eine Landesinitiative, die dem Fachkräftemangel im naturwissenschaftlich-technischen Bereich entgegenwirken soll. Das zdi-Zentrum Oberhausen bietet deshalb über das ganze Jahr verteilt eine Reihe von Workshops für Schülerinnen und Schüler zu Themen wie App-Design, 3D-Druck und Mikro-controller-Programmierung an, um so Interesse an den MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) zu wecken. Durch die Anbindung des zdi-Zentrums Oberhausen an die Hochschule Ruhr West und die Oberhausener Wirtschafts- und Tourismusförderung verbindet sich fachliche Expertise mit Unternehmensnähe.

Kontakt:
Interessierte Schulen und Unternehmen, die das Format praxis4u oder andere Workshopreihen des zdi in Zukunft für sich nutzen möchten, können sich an die zdi-Koordinatorin für Oberhausen, Katharina Schwermer, Tel.: 0208 / 88254-890, katharina.schwermer@hs-ruhrwest.de wenden.

 

Diese sieben Oberhausener Firmen waren 2019 mit dabei:

Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT
www.umsicht.fraunhofer.de
Als Vorreiter für technische Neuerungen in den Bereichen Energie, Prozesse und Produkte bringt UM-SICHT nachhaltiges Wirtschaften, umweltschonende Technologien und innovatives Verhalten voran.
Unsere Gesellschaft verbraucht kontinuierlich Rohstoffe und Energie. Wie sonst können wir produzie-ren, konsumieren, mobil sein? In unseren Forschungsprojekten fragen wir: Wie können wir Klima und Umwelt schützen und Ressourcen schonen? Wie verbessern wir Prozesse und Produkte? Und was kostet das?

KKO Katholisches Klinikum Oberhausen GmbH
www.kk-oberhausen.de
Zum Katholischen Klinikum Oberhausen gehören drei Krankenhäuser, Senioren- & Pflegezentren, am-bulante Pflegedienste, ein Reha-Zentrum sowie drei Hospize. Als akademisches Lehrkrankenhaus der Uni Duisburg-Essen bietet das KKO mit 18 Fachkliniken und 10 medizinischen Zentren ein umfassen-des Leistungsspektrum.

LOEWE IndustrieOfenBau GmbH
www.loewe-gmbh.de
Bei der LOEWE IndustrieOfenBau GmbH dreht sich alles um die Eisen- und Stahlerzeugung und deren Weiterverarbeitung. LOEWE liefert die Gewerke Feuerfestbau, Ofenbau, Roheisentransport, Industrie- und Hochbau, Elektrotechnik, Innenausbau und Fliesentechnik.

PURMETALL GmbH & Co. KG
www.purmetall.de
PURMETALL ist ein wachsendes mittelständisches Unternehmen aus Oberhausen, das feuerfeste Erzeugnisse für die Stahlindustrie im eigenen Labor entwickelt, produziert und weltweit exportiert. Die Servicetechniker betreuen den Einsatz der Produkte in den Stahlwerken.
Für die genaue Dosierung der Produkte werden individuelle Engineering Lösungen (Maschinen und Anlagen) realisiert.

Scientific Instruments Manufacturer GmbH
www.sim-gmbh.de
SIM entwickelt innovative Lösungen für Kunden, die analytische Fragestellungen im Bereich der Chromatographie und Massenspektrometrie beantworten möchten. Die Entwicklungsabteilung der SIM GmbH plant und entwickelt zudem neue Geräte, die im firmeneigenen Applikationslabor getestet wer-den. Ferner fertigt das Unternehmen kleine Präzisionsgeräte für die Messtechnik. Bei SIM arbeiten in den Teams Maschinenbautechniker, Industriemechaniker und Elektrotechniker mit Chemikern und Phy-sikern zusammen.

SLV Bildungszentren Rhein-Ruhr
www.gsi-slv.de
Die SLV ist ein gemeinnütziger Bildungsträger mit insgesamt 9 Werkstätten in Duisburg, Essen, Gel-senkirchen, Kamen, Kleve, Oberhausen, Wesel, Wissen. Das Unternehmen ist spezialisiert auf die Aus- und Weiterbildung im Bereich Metall und Schweißtechnik z.B. Schweißerausbildung, Umschulung mit IHK Abschluss (Anlagenmechniker/in, Zerspanungsmechaniker/in, Industriemechaniker/in uvm.), außerbetriebliche Berufsausbildung (BaE), Ausbildungsverbund (Ausbildungskooperation).

WBO Wirtschaftsbetriebe Oberhausen GmbH
www.wbo.oberhausen.de
Die WBO ist ein kommunales, freundliches und familiäres Dienstleistungsunternehmen für Bürgerinnen und Bürger der Stadt Oberhausen. Die Kernbereiche sind Abfallbeseitigung, Straßenreinigung, Stra-ßen- u. Kanalunterhaltung, sowie eine eigene KFZ-Werkstatt.

zdi-Oberhausen
zurück zur Übersicht