Neue För­de­rung für die Digi­ta­li­sie­rung des Mit­tel­stands

Der Rhein-Herne-Kanal in Oberhausen

Das neu bekannt gegebene Förderprogramm „Digital jetzt – Investitionsförderung für KMU “ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie bezuschusst kleine und mittlere Unternehmen einschließlich des Handwerks sowie der freien Berufe mit 3 – 499 Mitarbeitenden.

Unter­neh­men kön­nen im Rah­men zwei­er Modu­le Zuschüs­se von bis zu 70 Pro­zent für Inves­ti­tio­nen bean­tra­gen:

Modul 1: Die Inves­ti­ti­on in digi­ta­le Tech­no­lo­gi­en, also die Anschaf­fung von neu­er Hard- und Soft­ware. Die­se Inves­ti­tio­nen soll­ten die inter­ne und exter­ne Ver­net­zung des Unter­neh­mens för­dern wie bspw. daten­ge­trie­be­ne Geschäfts­mo­del­le, Künst­li­che Intel­li­genz, Cloud-Anwen­dun­gen, Big-Data, Ein­satz von Hard­ware sowie IT-Sicher­heit und Daten­schutz.

Modul 2: Die Inves­ti­ti­on in die Qua­li­fi­zie­rung der Mit­ar­bei­ten­den zielt dar­auf ab, das für eine nach­hal­ti­ge Digi­ta­li­sie­rung des Unter­neh­mens not­wen­di­ge Know-how direkt im Unter­neh­men auf­zu­bau­en. Das sind z. B. Wei­ter­bil­dungs­maß­nah­men zur digi­ta­len Trans­for­ma­tio­nen, im Bereich der digi­ta­len Stra­te­gie, in digi­ta­len Tech­no­lo­gi­en, in IT-Sicher­heit und Daten­schutz oder zu digi­ta­len Basis­kom­pe­ten­zen.

Vor­aus­set­zung für die För­de­rung ist unter ande­rem die Vor­la­ge eines Digi­ta­li­sie­rungs­plans. Die maxi­ma­le För­der­sum­me für Ein­zel­un­ter­neh­men liegt bei 50.000 Euro. Für Inves­ti­tio­nen von Unter­neh­men in Wert­schöp­fungs­ket­ten und -netz­wer­ken erhöht sich die­se auf 100.000 Euro pro Antrag­stel­ler. Die Unter­gren­ze für die bean­trag­te För­der­sum­me beträgt 17.000 Euro im Modul 1 sowie bei gemein­sa­mer Inan­spruch­nah­me der Modu­le 1 und 2. Für das Modul 2 beträgt die Unter­gren­ze 3.000 Euro.

Das Antrag­stel­lungs­tool wird im August frei­ge­schal­tet. Der Antrag auf För­de­rung ist bis ein­schließ­lich 2023 zu stel­len.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen fin­den sich auf der Web­sei­te des BMWi und in den FAQs zum Pro­gramm.

Direkt zum BMWi
zurück zur Über­sicht