Für die Wie­der­an­lauf­pha­se der Wirt­schaft hat die NRW​.BANK jetzt wei­te­re För­der­maß­nah­men in Ergän­zung zu den Coro­na-Hil­fen von Land NRW und Bund auf den Weg gebracht.

Der Rhein-Herne-Kanal in Oberhausen

Ziel der Förderbank ist es, mit einem umfassend erweiterten Eigen- und Fremdkapitalangebot Gründer und Unternehmer dabei zu unterstützen, jetzt wieder in Wachstum zu investieren.

Nach­dem es in den Anfangs­mo­na­ten der Coro­na-Pan­de­mie in ers­ter Linie um Unter­stüt­zung in Form schnel­ler Liqui­di­tät ging, ist Ziel der aktu­el­len Maß­nah­men (die­se star­ten sofort), Grün­dern und Mit­tel­stand in der kri­ti­schen Wie­der­an­lauf­pha­se neu­en Spiel­raum für Inves­ti­tio­nen zu geben.

Pro­gram­me:

  • Digi­ta­li­sie­rungs­of­fen­si­ve
  • 125 Mil­lio­nen Euro zusätz­li­ches Eigen­ka­pi­tal für Nord­rhein-West­fa­len
  • Aus­wei­tung im gewerb­li­chen Kon­sor­ti­al­ge­schäft
  • Pro­gramm für gemein­nüt­zi­ge Orga­ni­sa­tio­nen
NRW​.Bank
zurück zur Über­sicht