Eine leben­di­ge Stadt erkennt man unter ande­rem an ihren Bau­stel­len

Der Rhein-Herne-Kanal in Oberhausen

Bild: green­reb AG

Der Rhein-Herne-Kanal in Oberhausen

Bild: Plass­mei­er GmbH

Oberhausen wird für Investoren immer attraktiver. Eine Reihe von Bauprojekten sind bereits angestoßen oder im Bau.

Leben und Arbei­ten am OLGA-Park

In nur zwei Jah­ren wur­den durch die Grund­stücks­ei­gen­tü­me­rin, die OWT Ober­hau­se­ner Wirt­schafts- und Tou­ris­mus­fördrung GmbH, rund 17.200 qm Flä­che ver­mark­tet und so durch Neu­an­sied­lun­gen und Inves­ti­tio­nen ein neu­es Quar­tier auf dem Gelän­de der ehe­ma­li­gen Zeche Oster­feld ent­wi­ckelt – ins­ge­samt wer­den acht Bau­vor­ha­ben rea­li­siert, davon sind vier bereits fer­tig­ge­stellt und in Betrieb/Nutzung. Auf der Flä­che ent­steht attrak­ti­ver, moder­ner Wohn- und Gewer­be­raum mit einem Inves­ti­ti­ons­vo­lu­men im zwei­stel­li­gen Mil­lio­nen­be­reich und fast 100 Arbeits­plät­zen.

Top­golf

Top­golf bie­tet ins­be­son­de­re Nicht-Gol­fern ein tech­no­lo­gie­un­ter­stütz­tes Erleb­nis, das Spiel, Sport und Gas­tro­no­mie kom­bi­niert. Die Anla­ge in Ober­hau­sen ent­steht auf dem ehe­ma­li­gen Stahl­werks­ge­län­de und wird ca. 450 neue Arbeits­plät­ze schaf­fen. Green­reb, exklu­si­ver Lizenz­neh­mer von Top­golf, errich­tet die Top­golf-Anla­ge am Bram­men­ring süd­lich des Möbel­hau­ses POCO auf über 30.000 Qua­drat­me­tern. Zur Anla­ge gehö­ren ein drei­stö­cki­ges Gebäu­de mit einem Restau­rant und drei Bars, 102 bedien­te Abschlag­plät­ze, von denen Golf­bäl­le auf ein 200 Meter lan­ges Aus­sen­feld abge­schla­gen wer­den sowie Gäs­te­park­plät­ze.

Wed­dings

Das Bau­grund­stück auf dem ehe­ma­li­gen Stahl­werks­ge­län­de umfasst knapp 3.300 Qua­drat­me­ter. Hier errich­tet die Euro Auc­tions Immo­bil­li­en GmbH ein zwei­ge­schos­si­ges Gebäu­de, der Mie­ter wird das nie­der­län­di­sche Unter­neh­men Wed­dings sein , das auf einer Ver­kaufs­flä­che von gut 1.200 Qua­drat­me­tern haupt­säch­lich Braut­klei­der, aber auch Anzü­ge und Fest­mode für Her­ren und Kin­der anbie­ten wird.

Stahl­han­del Carl Spae­ter GmbH kann erwei­tern und in den Stand­ort inves­tie­ren

Beträcht­lich ver­grö­ßern kann und wird sich die Stahl­han­del Carl Spae­ter GmbH an der Allee­stra­ße. Mög­lich macht das der neue Bebau­ungs­plan “Nr. 733 Am Förderturm/Alleestraße”. Das 102.000 qm gro­ße Plan­ge­biet kann somit künf­tig zu 80 Pro­zent bebaut wer­den. Die Spae­ter GmbH kann auf der hin­zu­ge­won­ne­nen Flä­che sechs neue Hal­len von je 1.800 Qua­drat­me­tern, dazu im Nord­os­ten eine wei­te­re 2.500 qm gro­ße Hal­le und west­lich an den vor­han­de­nen Hal­len eine über 5.400 qm gro­ße Hal­le anbau­en. Auch ist noch Platz für ein neu­es Büro­ge­bäu­de.

zurück zur Über­sicht