Das gesam­te Are­al der ehe­ma­li­gen Zeche Oster­feld hat sich zu einem belieb­ten neu­en Stand­ort für „Woh­nen und Arbei­ten“ entwickelt.

Der Rhein-Herne-Kanal in Oberhausen

Alle bis­he­ri­gen und auch die künf­ti­gen Inves­ti­tio­nen durch die Unter­neh­men zei­gen eines:
ein kla­res Bekennt­nis zum Stand­ort Oberhausen.

In Ergän­zung zu den unter Denk­mal­schutz ste­hen­den his­to­ri­schen Bau­ten der Indus­trie­kul­tur – dem För­der­turm, den bei­den Tor­häu­sern an der Ves­ti­schen Stra­ße sowie dem Stei­ger­haus – wur­de ein Groß­teil des ehe­ma­li­gen Zechen­ge­län­des in den letz­ten Jah­ren bereits durch die OWT Ober­hau­se­ner Wirt­schafts- und Tou­ris­mus­för­de­rung GmbH ent­wi­ckelt und unter­schied­li­chen neu­en Nut­zun­gen zuge­führt. Dazu gehö­ren ins­be­son­de­re der Woh­nungs­bau in Form von moder­nen Bun­ga­lows, bar­rie­re­freie Wohn­ein­hei­ten und ein Pfle­ge­zen­trum für Senio­ren in unmit­tel­ba­rer Nach­bar­schaft zu den Grün­flä­chen der ehe­ma­li­gen Lan­des­gar­ten­schau, dem OLGA-Park.

Nach­dem in den letz­ten bei­den Jah­ren auf der bis dato unbe­bau­ten Rest­flä­che bereits 26 moder­ne und senio­ren­ge­rech­te Woh­nun­gen und 20 Appar­te­ments nach dem Kon­zept „Woh­nen auf Zeit“ ent­stan­den sind (in bei­den Fäl­len haben hier Ober­hau­se­ner Unter­neh­mer­fa­mi­li­en inves­tiert, die sich mit ihrer Stadt ver­bun­den füh­len und etwas vor Ort bewe­gen möch­ten), konn­ten nun zwei wei­te­re Bau­pro­jek­te rea­li­siert und von ihren Eigen­tü­mern mit ihren mehr als 70 Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­tern bezo­gen werden.

Die But­tler Rechts­an­walts­ge­sell­schaft mbH hat ihren Haupt­sitz von Her­ten nach Ober­hau­sen ver­legt. Hier­durch sind in Ober­hau­sen 20 neue Arbeits­plät­ze ent­stan­den. Schwer­punkt der Bera­tungs­leis­tun­gen sind Bau-, Immo­bi­li­en-, Ver­ga­be-, Arbeits- und Gesellschaftsrecht.

Die Plass­mei­er GmbH, Pro­jekt­ent­wick­lungs­ge­sell­schaft für Gewer­be- und Ver­wal­tungs­im­mo­bi­li­en sowie senio­ren­ge­rech­te Wohn­an­la­gen, wur­de im Jahr 2008 am Stand­ort OLGA-Park gegrün­det. Auf­grund des ste­ti­gen Wachs­tums der Gesell­schaft konn­te dem Flä­chen­be­darf in den vis a vis bis zu die­sem Zeit­punkt ange­mie­te­ten Räum­lich­kei­ten im his­to­ri­schen Stei­ger­haus nicht mehr ent­spro­chen wer­den. Die Plass­mei­er GmbH hat mit ihrem Invest­ment und dem neu­en auf ihre Anfor­de­run­gen maß­ge­schnei­der­ten moder­nen Gebäu­de am OLGA-Park sich nicht nur einen Traum erfüllt, son­dern auch gezeigt, dass sie an den Wirt­schafts­stand­ort Ober­hau­sen glaubt und ihre Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter genau die­sen Stand­ort schätzen.

Die Unter­neh­men EDV-Part­ner GmbH und ver­triebs­kick` gmbh waren bereits in Ober­hau­sen ansäs­sig und befin­den sich seit Jah­ren auf Expan­si­ons­kurs. Das neue Gebäu­de am OLGA-Park ist voll kli­ma­ti­siert, wird zudem kon­trol­liert be- und ent­lüf­tet und durch eine Pho­to­vol­ta­ik­an­la­ge ener­ge­tisch aut­ark betrie­ben. Für das Grund­stück haben sich die Fir­men u.a. auf­grund der infra­struk­tu­rel­len Vor­tei­le, wie die gute Anbin­dung an den ÖPNV, das Rad­we­ge­netz und wegen des Grün­po­ten­ti­als ent­schie­den. Ein attrak­ti­ves Gesamt­pa­ket, um qua­li­fi­zier­te Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter zu rekru­tie­ren und zu binden.

EDV-Part­ner ist seit 33 Jah­ren am Markt und bun­des­weit tätig. Ein Groß­teil der Kun­den sind klei­ne und mit­tel­stän­di­sche Unter­neh­men aus dem Bau­ne­ben­ge­wer­be und dem Han­del. IT-Kom­plett­lö­sun­gen sind das Kern­ge­schäft – ange­fan­gen von der Anschaf­fung und Ein­rich­tung der IT-Infra­struk­tur, über die Betreu­ung der lau­fen­den IT und das gesam­te The­men­spek­trum der IT-Sicher­heit. Im ihrem neu­en Gebäu­de wur­den die Büros als soge­nann­te „Modern Work­pla­ces“ kon­zi­piert und künf­tig wer­den die Pool­fahr­zeu­ge des Unter­neh­mens um e-Smarts ergänzt, die mit der Ener­gie aus der Pho­to­vol­ta­ik­an­la­ge betankt werden.

ver­triebs­kick´ wur­de vor etwas mehr als elf Jah­ren gegrün­det. Von klas­si­schen Give-aways wie Kugel­schrei­ber und Ein­kaufs­ta­schen über hoch­wer­ti­ge Tex­ti­li­en mit Fir­men­lo­go bis hin zu Spe­zi­al­an­fer­ti­gun­gen (z.B. Power­banks in Son­der­form) macht das Unter­neh­men fast alles mög­lich, wenn es um über­zeu­gen­de und nach­hal­ti­ge Wer­be­ar­ti­kel geht.

Last but not least wur­den die letz­ten unbe­bau­ten Teil­flä­chen durch die Ober­hau­se­ner Wirt­schafts- und Tou­ris­mus­för­de­rung für mehr­ge­schos­si­ge Büro­ge­bäu­de und für ein Wohn­ge­bäu­de an zwei Inves­to­ren ver­kauft. Einer davon wird sei­ne bei­den Ver­wal­tungs­sit­ze aus ande­ren NRW-Städ­ten an den Stand­ort an der OLGA in einem Neu­bau zusam­men­zu­füh­ren. Er wird zudem am Stand­ort ein mehr­ge­schos­si­ges Wohn­ge­bäu­de errich­ten, das von den Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­tern des Unter­neh­mens genutzt wer­den kann. Mit dem Bau­be­ginn wird in Kür­ze gerech­net. Der ande­re Inves­tor baut auf der Flä­che ein moder­nes, kubi­sches Büro­ge­bäu­de, das noch in die­sem Som­mer fer­tig­ge­stellt und bezo­gen wer­den wird. Oh! wird zu die­sen bei­den Pro­jek­ten in einer der nächs­ten Aus­ga­ben berichten.

Kon­takt:
OWT Ober­hau­se­ner Wirt­schafts- und Tou­ris­mus­för­de­rung GmbH
Ant­je Knauf
Tel.: 0208 85036-29
antje.​knauf@​owtgmbh.​de

zurück zur Übersicht