Das Zuschuss­för­der­pro­gramm „Regio­na­les Wirt­schafts­för­de­rungs­pro­gramm“ der NRW​.Bank erhält bis zum 31.12.2021 eine neue Richtlinie.

Der Rhein-Herne-Kanal in Oberhausen

Beim RWP erhalten Unternehmen direkte Zuschüsse für Investitionsvorhaben in Modernisierung und Erweiterung, sofern damit die Sicherung und Neuschaffung von Arbeitsplätzen verbunden ist.

Mit der neu­en Richt­li­nie genügt ein gerin­ge­rer Arbeits­platz­zu­wachs (5 statt 10%) und ein gerin­ge­res Über­stei­gen der Inves­ti­ti­ons­kos­ten gegen­über den durch­schnitt­li­chen Abschrei­bun­gen der letz­ten drei Jah­re (25 statt 50%). Zudem wur­den die För­der­quo­ten und För­der­höchst­be­trä­ge tem­po­rär angehoben.

Im Anwen­dungs­be­reich der Bun­des­re­ge­lung Klein­bei­hil­fen 2021 oder der De-mini­mis-Ver­ord­nung in allen Fördergebieten:

  • 50 % für klei­ne Unternehmen
  • 40 % für mitt­le­re Unternehmen
  • 30 % für gro­ße Unternehmen

Als För­der­höchst­sät­ze wur­den nun 500.000 EUR (statt 250.000 EUR bei Arbeits­platz schaf­fen­den Vor­ha­ben) und 300.000 EUR (statt 100.000 EUR bei Arbeits­platz sichern­den Vor­ha­ben) festgesetzt.

WICHTIG
Die Anträ­ge müs­sen zwin­gend bis zum 30.09.2021 ein­ge­reicht werden.

Kon­takt und Informationen
OWT Ober­hau­se­ner Wirt­schafts- und Tou­ris­mus­fördrung GmbH
Heinz Wisnitzer
Tel.: 0208 85036-13
heinz.​wisnitzer@​owtgmbh.​de

Wei­te­re Informationen
zurück zur Übersicht