Jetzt bewer­ben!

Der Rhein-Herne-Kanal in Oberhausen

Der GRÜNDERPREIS NRW des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes NRW und der NRW​.BANK wird in diesem Jahr zum zehnten Mal vergeben.

Der Preis zählt mitt­ler­wei­le zu den bun­des­weit höchst­do­tier­ten Wett­be­wer­ben für jun­ge Unter­neh­men und Unter­neh­mens­nach­fol­gen. Die Teil­nah­me­frist läuft noch bis zum 17. Sep­tem­ber 2021. Bewer­ben kön­nen sich nicht nur digi­ta­le IT-Grün­dun­gen, son­dern ein­fach alle Unter­neh­men aus NRW. Egal ob im Bereich Sozia­les, Han­del oder Handwerk.

Fol­gen­de Teil­nah­me­be­din­gun­gen müs­sen erfüllt sein:

Ihr Unter­neh­men

  • hat sei­nen Haupt­sitz in Nordrhein-Westfalen,
  • ging zwi­schen 2016 und 2019 an den Start,
  • hat weni­ger als 250 Beschäf­tig­te und
  • erzielt einen Umsatz von höchs­tens 50 Mil­lio­nen Euro oder eine Bilanz­sum­me von maxi­mal 43 Mil­lio­nen Euro im Jahr.

Sie sind

  • Grün­de­rin oder Grün­der eines klei­nen oder mit­tel­stän­di­schen Unter­neh­mens aus Indus­trie, Hand­werk oder Dienst­leis­tung oder
  • Unter­neh­mens­nach­fol­ge­rin oder Unter­neh­mens­nach­fol­ger oder
  • Frei­be­ruf­le­rin oder Freiberufler.

Teil­nah­me­be­din­gun­gen und Anmel­dung zum Grün­der­preis NRW 2021 fin­den Sie hier

Mehr Infos
zurück zur Übersicht