Neu­es Netz­werk in Ober­hau­sen für Unter­neh­me­rin­nen und Frau­en in Füh­rungs­po­si­tio­nen in Ober­hau­se­ner Unternehmen.

Der Rhein-Herne-Kanal in Oberhausen

Erfolgreiche erste Veranstaltung macht Lust auf mehr

Durch die Covid-19 Pan­de­mie und die damit ein­her­ge­hen­den Kon­takt­be­schrän­kun­gen wur­de die Berufs­welt noch schnel­ler zu einer digi­ta­len Welt. Den Unter­neh­men und Betrie­ben wur­de schnell klar, wie wich­tig es ist, sich auf die digi­ta­le Trans­for­ma­ti­on vor­zu­be­rei­ten bzw. sie wei­ter zu ent­wi­ckeln. Aber: Es ist erwie­sen, dass bis zu 50% des Lebens eines erwach­se­nen Men­schen auf Gewohn­hei­ten basiert. Und daher erfor­dert die Digi­ta­li­sie­rung ein Umden­ken in Bezug auf die per­sön­li­che Hal­tung und im Hin­blick auf vie­le all­täg­li­che Rou­ti­nen im Pri­vat- und Berufsleben.

Genau die­ser The­ma­tik wid­me­te sich die vir­tu­el­le Ver­an­stal­tung FRAUENFAIR-NETZT – Digi­ta­li­sie­rung mit Gefühl, zu der die Agen­tur für Arbeit Ober­hau­sen in Koope­ra­ti­on mit dem Ver­band deut­scher Unter­neh­me­rin­nen (VdU) und der Ober­hau­se­ner Wirt­schafts- und Tou­ris­mus­för­de­rung (OWT) ein­ge­la­den hat.

Mit dem vir­tu­el­len Aus­tausch soll­te der Start­schuss für ein neu­es Ober­hau­se­ner Netz­werk für Unter­neh­me­rin­nen und Frau­en in Füh­rungs­po­si­tio­nen in Ober­hau­se­ner Unter­neh­men fal­len. Denn Netz­wer­ken macht Freu­de und wei­tet den Blick auf die eige­ne Tätig­keit. Zudem wird das eige­ne Busi­ness mög­li­cher­wei­se auch regio­nal sichtbarer.

Die 15 Teil­neh­me­rin­nen des ers­ten Tref­fens waren von der Idee, sich unter­ein­an­der stär­ker zu ver­net­zen und aus­zu­tau­schen, angetan.

Die Orga­ni­sa­to­rin­nen und Orga­ni­sa­to­ren laden aber auch alle Unter­neh­me­rin­nen und Frau­en in Füh­rungs­po­si­tio­nen in Ober­hau­se­ner Unter­neh­men ein, sich dem neu­en, unver­bind­li­chen und kos­ten­lo­sen Netz­werk anzuschließen.

Das nächs­te Tref­fen fin­det unter dem neu­en Mot­to „Digi­ta­li­sie­rung zum Anfas­sen“ am Mitt­woch, den 29. Sep­tem­ber um 19 Uhr im Restau­rant „Herz­blut“, Zur Gra­fen­müh­le 145 in 56244 Bot­trop statt.

Kon­takt:
Pres­se­stel­le der Agen­tur für Arbeit
Kat­ja Hübner
essen.​pressestelle-​ruhr-​west@​arbeitsagentur.​de
Tel.: 0201 181 4401

zurück zur Übersicht