Ziel: Schäd­li­che Aus­wir­kun­gen, ein­schließ­lich Beläs­ti­gung durch Umge­bungs­lärm, ver­hin­dern, vor­beu­gen oder mindern

Der Rhein-Herne-Kanal in Oberhausen

Aktive Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 47 d Abs. 3 BlmSchG

Im Rah­men der Öffent­lich­keits­be­tei­li­gung kann der Ent­wurf des Lärm­ak­ti­ons­plans Ober­hau­sen 3. Run­de (Ergän­zung des Lärm­ak­ti­ons­plans 2017) in der Zeit vom 15. Novem­ber bis zum 13. Dezem­ber 2021 auf die­ser Sei­te oder direkt im Tech­ni­schen Rat­haus Sterk­ra­de (Raum B607) nach Anmel­dung unter Tel.: 825 3576 ein­ge­se­hen und Anre­gun­gen kön­nen abge­ge­ben wer­den. Die Hin­wei­se kön­nen ent­we­der direkt vor Ort, per Mail (laerm@​oberhausen.​de) oder per Post (Stadt Ober­hau­sen, Fach­be­reich 2-2-10/­Öko­lo­gi­sche Pla­nung, Bahn­hof­stra­ße 66, 46042 Ober­hau­sen) ein­ge­reicht werden.

Link zum Entwurf
zurück zur Übersicht