Lade Veranstaltungen
  • Die­se Ver­an­stal­tung hat bereits statt­ge­fun­den.

Nur für ENO-Gesell­schaf­ter

 

Mal rasch noch eine Nach­richt auf Face­book pos­ten oder eine Info und ein paar Fotos der gest­ri­gen Ver­an­stal­tung auf die Unter­neh­mens­sei­te stel­len – und schon ist es pas­siert: die Bild­rech­te des Foto­gra­fen oder der abge­bil­de­ten Men­schen sind ver­letzt.

Auch ganz all­täg­lich: die recht­li­chen Bestim­mun­gen für Anga­ben auf der Inter­net-Sei­te haben sich geän­dert – man hat es aber gar nicht mit­be­kom­men und ver­stößt so unge­wollt gegen bestehen­de Vor­schrif­ten.

Bei­des sind ganz typi­sche Fal­len, die im Medi­en­all­tag pas­sie­ren, die einen jedoch teu­er zu ste­hen kom­men kön­nen und viel Geld kos­ten. Denn es gibt Kanz­lei­en, die sich genau auf die­se Fehl­trit­te spe­zia­li­siert haben und Per­so­nen und Unter­neh­men regel­mä­ßig abmah­nen.

Wir möch­ten die­ses The­ma in einem Work­shop auf­grei­fen und Sie dafür sen­si­bi­li­sie­ren.

Refe­ren­tin:
Asses­so­rin jur. Mei­ke Ströh­mer, Lei­te­rin .gara­ge dort­mund (WbI)

Mei­ke Ströh­mer hat sich unter ande­rem auf die­sen The­men­be­reich spe­zia­li­siert und gibt uns in einem sehr pra­xis­ori­en­tier­ten Vor­trag eine Über­sicht über die typi­schen Abmahn­fal­len beim Webauf­tritt: Ver­let­zung von Bild- und Urhe­ber­rech­ten (auch bei Pos­tings z.B. in Face­book und Ins­ta­gram), wett­be­werbs­recht­li­che Ver­stö­ße, feh­ler­haf­tes Impres­sum, Nicht­be­ach­tung von Daten­schutz­richt­li­ni­en etc.

Die Teil­nah­me ist für die ENO-Gesell­schaf­ter kos­ten­frei. Eine Anmel­dung ist erfor­der­lich.

Kon­takt:
Ent­wick­lungs­ge­sell­schaft Neu-Ober­hau­sen mbH – ENO
Elke Fischer
fischer@​eno-​gmbh.​de

Mehr zur ENO
zurück zur Über­sicht